Klubs profitieren von UEFA EURO 2016

Eine Rekordanzahl von 659 Klubs erhält nach der Abstellung ihrer Spieler für die UEFA EURO 2016 oder die Qualifikation hierfür, Einnahmen.

©Getty Images

Die UEFA zahlt an 659 Klubs, so viele waren es noch nie, Gelder für die Teilnahme ihrer Spieler an der UEFA EURO 2016 und am Nationalmannschaftsfußball im Allgemeinen aus.

Insgesamt werden 150 Millionen Euro, die durch die UEFA EURO 2016 eingenommen wurden, verteilt. Damit wird dem Memorandum of Understanding (MoU), der Absichtserklärung, die 2015 von der UEFA und der ECA erneuert wurde, entsprochen.

So werden allein 100 Millionen Euro an jene Klubs verteilt, die Spieler für die Endrunde der UEFA EURO 2016 abgestellt haben, so wie es das UEFA-Exekutivkomitee bestätigt hat. Die anderen 50 Millionen Euro gehen an Vereine, die Spieler für die Qualifikation zur UEFA EURO 2016 abgestellt haben, unabhängig davon, ob sich eine Nationalmannschaft qualifiziert hat oder nicht.

Giorgio Marchetti, UEFA-Direktor für Nationalmannschaftswettbewerbe, sagte: "Die europäischen Klubs sind ein  integraler Bestandteil des Erfolgs unserer Nationalmannschaftswettbewerbe. Deshalb, als Teil unserer Absichtserklärung mit dem ECA, wird ein wesentlicher Teil der Einnahmen der UEFA EURO 2016 an die Klubs ausgeschüttet, die Spieler für die UEFA EURO 2016 abgestellt haben, einschließlich für die Qualifikation. Es ist großartig, dass wir Zahlungen an über 600 Klubs leisten können, mehr als jemals zuvor. Dieses Geld wird sicherlich dazu beitragen, dass sich der Fußball auf dem Kontinent weiterhin entwickelt."

In allen Fällen profitieren jene Klubs von diesen Zahlungen, bei denen die Spieler während der jeweils relevanten Phase unter Vertrag standen. Nur für Spieler, die von einem Klub abgestellt wurden, der zu einem der UEFA-Verbandsmitglieder gehört, werden Zahlungen fällig.

Die komplette Liste der Klubs mit dem entsprechenden Betrag, den jeder Verein erhält, wird in naher Zukunft kommuniziert.