Öffentlicher Platz als Vermächtnis für Cardiff

Einen Tag vor dem Finale der UEFA Champions League 2017 wurde in Cardiff ein neuer öffentlicher Fußballplatz eröffnet.

©UEFA.com

Das Vermächtnis des UEFA-Champions-League-Endspiels 2017 ist gesichert, dank der Spende eines neuen Maxi-Fußballplatzes an die Stadt Cardiff.

©UEFA.com

Bei der Zeremonie in Cardiff mit dabei waren Jonathan Ford, Generaldirektor des Walisischen Fußballverbands, UEFA-Präsident Aleksander Čeferin, UEFA-Generalsekretär Theodore Theodoridis, Ian Rush, der Endspiel-Botschafter der UEFA Champions League, und die frühere italienische Nationalstürmerin Patrizia Panico.

Das Maxi-Spielfeld soll junge Mädchen und Jungen in Cardiff dazu animieren, Fußball zu spielen, den Sport auf Breitenfußball-Ebene nach vorne zu bringen und die Gemeinschaft zu fördern.

Nachdem kurz nach dem großartigen Erfolg der Nationalmannschaft bei der UEFA EURO 2016 in Frankreich ein großes Finale ansteht, kombiniert mit einem blühenden Breitenfußball, präsentiert sich der walisische Fußball in bester Gesundheit. Für Jonathan Ford sind mehrere Faktoren dafür verantwortlich: "Für uns war es wichtig, dass wir unseren strategischen Plan erreichen, unsere Ziele für den Fußball in Wales. Es ging nicht um das Jahrhundert, nicht um einfach nur eine Feierlichkeit. Es ging darum, wie wir dafür sorgen können, dass wir unsere Ziele für den Fußball in Wales, die eigentlich ganz simpel waren, erreichen: Mehr Menschen dazu bringen, Fußball zu spielen und auf einem höheren Niveau zu spielen."

"Wir eröffnen den Vermächtnis-Fußballplatz in Grange Gardens, einem Teil der Gemeinde hier in Cardiff, der enorm davon profitieren wird."