Fußball für alle in Cardiff

Cardiff hat in dieser Woche nicht nur die Stars von Juventus und Real Madrid begrüßt, es waren auch Spieler mit völlig verschiedenen Fähigkeiten in der walisischen Hauptstadt, um für die verschiedenen Facetten des Sports zu werben.

©UEFA.com

Fußballer mit ganz verschiedenen Fähigkeiten haben ihr Können im Rahmen des UEFA Champions Festivals in Cardiff bei den "Fußball für alle"-Partien unter Beweis gestellt. Gespielt wurde auf einem schwimmenden Spielfeld im Hafen der Stadt, es gab Begegnungen mit amputierten Spielern, Obdachlosen und sozial ausgeschlossenen, Flüchtlingen, tauben und schwerhörigen Akteuren sowie Spielern mit Zerebralparese.

Hier sind drei interessante Fakten über die folgenden Organisationen, zwei davon sind langjährige Partner der UEFA im Bereich soziale Verantwortung:

European Deaf Sports Organisation (EDSO)

  • 40 Länder mit 50 000 Athleten sind Mitglied in der europäischen Gehörlosen-Sportorganisation EDSO.
  • 20 verschiedene Sportarten sind vertreten, unter anderem Fußball und Futsal.
  • Beim UEFA Champions Festival spielte das walisische Gehörlosen-Nationalteam gegen eines der besten walisischen Futsal-Teams, den Cardiff University Futsal Club. Mit diesem Spiel zwischen tauben Spielern und Akteuren, die normal hören konnten, wurde für Integration geworben.

Obdachlosen-Weltmeisterschaft (HWC)

  • Die Obdachlosen-WM nutzt den Fußball, um obdachlose Menschen zu motivieren, ihr Leben zu ändern, aus der Isolation herauszukommen und wieder soziale Kontakte aufzubauen.
  • 94% der Spieler sagen, dass die Teilnahme einen positiven Einfluss auf ihr Leben hatte, und zwar im Bezug auf das Gefühl, wieder dazuzugehören, die Herausforderung, Mitglied eines Teams zu sein, einer gesundheitsorientierten Einstellung zum Leben und für das Selbstvertrauen.
  • Beim UEFA Champions Festival standen sich vier Mixed-Mannschaften von Street Football Wales gegenüber, die aktiv unterstützt wurden von der brasilianischen Fußball-Legende Cafu.

Cymru Welsh Refugees League

  • Die walisische Flüchtlingsliga begrüßt Asylsuchende und Flüchtlinge in und aus dem Umkreis von Cardiff, einen Großteil davon mit minimaler Beihilfe.
  • Die Idee hinter der Flüchtlingsliga ist es, das Gemeinschaftsgefühl sowie die Integration zu fördern und den Spielern eine Chance zu geben, in einem geregelten Rahmen Fußball zu spielen. Bislang wurden 25 qualifizierte Level-1-Trainer, sechs 11-gegen-11-Schiedsrichter und zwei Futsal-Schiedsrichter hervorgebracht.
  • Für fortgeschrittene Flüchtlingsteams wurden regionale 5-gegen-5-Turniere ins Leben gerufen. Die Sieger dieser Turniere - Newport, Cardiff und Swansea - spielten beim nationalen Finale auf dem UEFA Champions Festival.

Die UEFA ist bemüht, Fußball für jeden zugänglich zu machen, und sie freut sich darauf, bei zukünftigen großen europäischen Wettbewerben und Turnieren weitere solche inspirierende Fußball-Organisationen begrüßen zu dürfen.