Stiftung für Kinder in Cardiff aktiv

Beim Endspiel der UEFA Women's Champions League am Donnerstag rücken - pünktlich zum UN-Weltelterntag - die Eltern von Jugendfußballern in den Fokus.

Eltern und Kinder haben die Spielerinnen von Paris Saint-Germain in Cardiff kennengelernt
Eltern und Kinder haben die Spielerinnen von Paris Saint-Germain in Cardiff kennengelernt ©UEFA

Beim Endspiel der UEFA Women’s Champions League in Cardiff wird die Familie gefeiert. Dafür setzt sich die UEFA-Stiftung für Kinder ein.

Die Partie zwischen Lyon und Paris Saint-Germain findet am UN-Weltelterntag statt. Also rücken auch die Eltern in den Mittelpunkt: 15 Mädchen und ihre Eltern werden mit einer riesigen Fahne auf dem Platz stehen.

Am Vortag des Endspiels hatten die Mädchen und ihre Familien die Möglichkeit, die Spielerinnen der Finalisten kennenzulernen.

Vorfreude auf das Endspiel der Frauen-Königsklasse
Vorfreude auf das Endspiel der Frauen-Königsklasse©UEFA

Die UEFA-Stiftung, die es sich zum Ziel gesetzt hat, mit Hilfe des Fußballs Kinder glücklich zu machen, hat weitere Aktivitäten für Kinder und ihre Eltern geplant.

In Partnerschaft mit streetfootballworld hat die Stiftung mehr als 800 Tickets organisiert, so dass Kinder und Eltern, die sich für Benefizorganisationen in und um Cardiff einsetzen, das Finale besuchen können. Mit UEFAs Kampagne Together #WePlayStrong, die am Donnerstag beginnt, wird ein weiterer Akzent gesetzt.

"Anlässlich des wichtigsten Klub-Endspiels des UEFA-Frauenfußballs möchte die Stiftung den wichtigsten Unterstützern jedes Kindes Tribut zollen: Ihren Familien", so Pascal Torres, Generalsekretär der UEFA-Stiftung für Kinder.

"Mütter und Väter spielen eine wichtige Rolle dabei, Kinder - und insbesondere ihre Töchter - in diesem schönen Sport zu verankern."