Richtlinien für tabakfreie Stadien

Zur Unterstützung von Vereinen, Sportorganisationen, Stadionbetreibern und Verbänden wurden neue Richtlinien zur Umsetzung einer effektiven Tabakkontrollpolitik herausgegeben.

Für die UEFA steht die Gesundheit und die Sicherheit der Stadionbesucher an oberster Stelle
Für die UEFA steht die Gesundheit und die Sicherheit der Stadionbesucher an oberster Stelle ©Getty Images

Eine ganz Reihe von neuen Richtlinien zur Durchsetzung einer Tabakkontrollpolitik in Sportstadien wurde veröffentlicht. Diese wird vor allem in Ländern, deren Gesetze zum Tabakgebrauch Stadien nicht mit einschließen, sehr hilfreich sein.

Ein Drittel der UEFA-Mitgliedsverbände setzt ein Rauchverbot in ihren Stadien um. Die Richtlinien dieser Länder wurden in einem Dokument zusammengefasst, um Vereinen, Stadionbetreibern und Sportverbänden in anderen Ländern dabei zu helfen, rauchfreie Stadien zu betreiben.

Peter Gilliéron, Vorsitzender der UEFA-Kommission für Fairplay und soziale Verantwortung, sagt: "Die UEFA hilft dabei, einen gesunden und aktiven Lebensstil zu fördern. Aus diesem Grund sind wir froh, dass die neuen Richtlinien verabschiedet wurden, um den nationalen Verbänden dabei zu helfen, die neuen Richtlinien zum Tabakgebrauch in den Stadien umzusetzen. Diese Grundsätze sind elementar, um die Gesundheit der Stadionbesucher in Europa durch das vermeiden des Passivrauchens zu schützen."

Die wichtigsten Gesichtspunkte der Richtlinien zu tabakfreien Stadien beinhalten:

  • Gefährdungen durch Tabakgebrauch und Passivrauchen
  • Vorteile durch das Annehmen der Tabakkontrollrichtlinien und dem Unterstützen der Interessensvertreter
  • Definition der rauch- und tabakfreien Grundsätze
  • Die Empfehlung über die nationalen Tabakkontrollbestimmungen hinaus zu gehen - dies beinhaltet auch die Fallstudie des FC Barcelona
  • Kommunikations und audivisuelle Hilfsmittel sowie eine beschilderte Anleitung
  • Die Durchsetzung und die Überwachung der Tabakkontrollrichtlinien während der Spiele und Veranstaltungen

Der Leitfaden wurde vom UEFA-Partner für soziale Verantwortung, European Healthy Stadia Network, unter Beratung von Veranstaltungs-, Sicherheitsmanagern und Tabakkontrollexperten der World Heart Federation entwickelt. Das Ziel ist es, für alle europäischen Sportveranstaltungen und Turniere, einen minimalen Standard der Richtlinien zu rauchfreien Stadien bis 2020 durchzusetzen.

Außerdem werden die Finals in UEFA-Wettbewerben und bei der UEFA EURO 2016 tabakfrei sein.

Der Hauptleitfaden ist in Englisch abrufbar. Der Kurzleitfaden ist auf Englisch, Französisch und Deutsch verfügbar.

Weitere Informationen gibt es auf: www.healthystadia.eu/tobacco/guidance