Fairplay-Bonus für Niederlande, England und Irland

In der UEFA-Respekt/Fairplay-Rangliste 2014/15 belegen die Niederlande den ersten Platz und erhalten damit einen zusätzlichen Startplatz in der nächsten UEFA Europa League.

©Sportsfile

In der UEFA-Respekt/Fairplay-Rangliste, die sämtliche UEFA-Wettbewerbsspiele auf Klub- und Nationalmannschaftsebene zwischen dem 1. Mai 2014 und dem 30. April 2015 berücksichtigt, belegen die Niederlande den ersten Platz.

Komplette Rangliste

Die Niederlande, England und die Republik Irland, welche die ersten drei Plätze belegen, erhalten alle einen zusätzlichen Startplatz in der ersten Qualifikationsrunde der UEFA Europa League 2015/16.

Für die Schlusswertung wurden nur Verbände berücksichtigt, bei denen mindestens 37 Begegnungen zu Buche stehen. Diese Zahl ergibt sich aus der Gesamtzahl an UEFA-Spielen, geteilt durch die Anzahl der Nationalverbände.

Die Fairplay-Bewertungen werden von den offiziellen UEFA-Delegierten anhand von Kriterien wie positives Spiel, Respekt für den Gegner, Respekt für die Schiedsrichter, Verhalten des Publikums und der Mannschaftsoffiziellen sowie Gelbe und Rote Karten vorgenommen.

Die drei Verbände, die einen zusätzlichen UEFA-Europa-League-Platz erhalten, müssen den jeweiligen Sieger ihres im Rahmen der obersten nationalen Spielklasse durchgeführten Fairplay-Wettbewerbs anmelden. Ist diese Mannschaft bereits für einen UEFA-Klubwettbewerb qualifiziert, kann das in der nationalen Fairplay-Wertung zweitplatzierte Team angemeldet werden; sollte dieses ebenfalls schon qualifiziert sein, kommt die drittplatzierte Mannschaft zum Zuge usw.

Selbst eine in die zweithöchste Spielklasse abgestiegene Mannschaft kann sich dank ihres im Verlauf der nationalen Meisterschaft gezeigten, exemplarischen Fairplay-Verhaltens für die UEFA Europa League qualifizieren. Nur Vereine, die eine UEFA-Lizenz erhalten haben, können an der UEFA Europa League teilnehmen.

Das vom UEFA-Exekutivkomitee am 4. Dezember 2014 genehmigte neue UEFA-Fairplay-Reglement wird zu Beginn der Saison 2015/16 in Kraft treten. Als Übergangslösung wurde beschlossen, dass sämtliche im Mai und Juni 2015 ausgetragenen Spiele auch in die Fairplay-Wertung der Saison 2015/16 einfließen. Die Ausgabe 2015 des UEFA-Fairplay-Reglements umfasst unter anderem überarbeitete Bewertungskriterien und ein neues Belohnungssystem. Es werden drei verschiedene Fairplay-Wertungen erstellt:

1) Fairplay insgesamt: Verband mit der höchsten Gesamt-Fairplay-Bewertung;

2) Verbesserung der Gesamt-Fairplay-Bewertung von einer Saison zur nächsten: Verband, dessen Gesamt-Fairplay-Bewertung sich im Vergleich zur Vorsaison am deutlichsten verbessert hat;

3) Verhalten der Zuschauer: Verband mit der höchsten Endbewertung für dieses Kriterium.

Ab der Spielzeit 2015/16 werden die Gewinner der drei oben genannten neuen Wertungen keinen Startplatz in der UEFA Europa League mehr erhalten. Stattdessen erhalten die betreffenden Verbände jeweils ein Preisgeld, das sie an Amateur- oder Profivereine ihrer Wahl für Fairplay- oder Respekt-Projekte spenden können. Die Kommission für Fairplay und soziale Verantwortung entscheidet zu einem späteren Zeitpunkt über die Höhe des Preisgeldes.