Lahm überreicht UEFA-Scheck an IKRK

Philipp Lahm überreichte vor dem Achtelfinal-Rückspiel des FC Bayern München gegen Arsenal FC den UEFA-Scheck in Höhe von 100.000 Euro an das Internationale Komitee vom Roten Kreuz.

Philipp Lahm überreichte vor dem Achtelfinal-Rückspiel des FC Bayern München gegen Arsenal FC den UEFA-Scheck in Höhe von 100.000 Euro an das Internationale Komitee vom Roten Kreuz.

Im Rahmen der fortwährenden Unterstützung für das Internationale Komitee vom Roten Kreuz (IKRK - Link führt auf die englische Seite) stellt die UEFA erneut 100.000 Euro für einen Spieler des Teams des Jahres 2013 der User von UEFA.com zugunsten des IKRK bereit.

Der diesjährige Scheck wurde von Philipp Lahm überreicht, der am meisten Stimmen erhalten hat und einer von vier Spielern des FC Bayern München im Team des Jahres 2013 war.

UEFA-Exekutivkomiteemitglied Peter Gilliéron übergab dem deutschen Nationalspieler vor dem Beginn des heutigen Achtelfinal-Rückspiels der UEFA Champions League gegen Arsenal FC in der Fußball Arena München den Scheck.

Zum siebten Mal wird diese Spende aus den Händen eines Spielers des Teams des Jahres der User von UEFA.com an den langjährigen Partner der UEFA, das IKRK, überreicht. Mit der Spende wird traditionsgemäß das Rehabilitationsprogramm des Roten Kreuzes für Landminenopfer in Afghanistan und andere Menschen mit Behinderungen unterstützt.

"In schweren Zeiten haben die Afghanen hart gearbeitet, um ihre Leidenschaft für den Fußball aufrechtzuerhalten, und sie wurden letztes Jahr mit dem erstmaligen Gewinn der Südasienmeisterschaft dafür belohnt", sagte Gilliéron. "Wir danken Philipp Lahm von Herzen für seine Spende an das IKRK, das Landminenopfern hilft, wieder gehen zu können."

Die Partnerschaft der UEFA mit dem IKRK, die unter anderem die Unterstützung der IKRK-Landminenkampagne umfasst, begann 1997. Sämtliche Spenden werden im Rahmen des Projekts "Tore für das Rote Kreuz" zugunsten des Rehabilitationsprogramms des IKRK für Landminenopfer in Afghanistan eingesetzt, über das die Betroffenen Prothesen, Physiotherapie und eine Berufsausbildung erhalten. Beinahe ein Drittel der Patienten, die im Rahmen dieses Programms Hilfe erfahren, sind Kinder.

Im Vorfeld der Scheckübergabe an Charlotte Lindsey-Curtet, IKRK-Direktorin Kommunikation und Informationsmanagement, betonte Lahm: "Dies ist ein großartiges Wohltätigkeitsprogramm. Ich finde, dass alle von uns, die in solchen Vereinen als Profi Fußball spielen können, an jene Menschen denken sollten, die es weniger gut haben. Deshalb ist die Unterstützung von Wohltätigkeitsorganisationen wie dieser definitiv eine gute Sache."

Spieler, die den Scheck in den letzten Jahren an das IKRK übergeben haben, sind Cristiano Ronaldo (Team des Jahres 2012), Xavi Hernández (2011 und 2008), Carles Puyol (2010) und Lionel Messi (2009).

Laut IKRK ist physische Rehabilitation ein Weg, um den Menschen ihre Würde zurückzugeben, dadurch werden sie wieder mobil und können eine aktive Rolle in der Gesellschaft spielen. Die Organisation setzt sich seit 1988 für die Ausstattung mit Prothesen, Rehabilitation und soziale Integration von behinderten Menschen in Afghanistan ein. Menschen mit Behinderungen, so das IKRK, benötigen Geräte zur Mobilität wie Prothesen, Orthesen, Gehhilfen und Rollstühle sowie eine Therapie, um zu lernen, mit diesen Geräten umzugehen.

Das IKRK betont den Aspekt der sozialen Inklusion - neben der Rehabilitation brauchen behinderte Menschen eine Aufgabe, um ihr Selbstwertgefühl zu stärken, sowie die Chance auf Bildung und das Erlernen einer Fähigkeit. Die Organisation ist dankbar für die langjährige Unterstützung der UEFA. "Das IKRK schätzt das bereits seit sieben Jahren bestehende Engagement und die Unterstützung seitens der UEFA und von Stars wie Philipp Lahm sehr", sagte Charlotte Lindsey-Curtet.

"Traditionellerweise geht dieser Beitrag an Rehabilitationsaktivitäten in Afghanistan, bei denen es nicht nur darum geht, die physischen Leiden von Menschen mit Behinderungen zu lindern, sondern auch die Chancengleichheit, z.B. im Sport, für sie zu fördern und es ihnen zu ermöglichen, in Würde zu leben."

Bei der Wahl zum Team des Jahres 2013 der User von UEFA.com wurde die Rekordanzahl von 6,3 Millionen Stimmen abgegeben.

Weitere Informationen zum Team des Jahres