UEFA-Präsident beim Spiel gegen die Armut

UEFA-Präsident Michel Platini war beim von der UEFA unterstützten Spiel gegen die Armut in Bern dabei und agierte beim Benefizspiel auch als Trainer.

  • Spiel gegen die Armut
  • Spiel gegen die Armut
  • Spiel gegen die Armut
info collapse expand grid

UEFA-Präsident Michel Platini war gestern Abend ein enthusiastischer Unterstützer und Trainer im Stade de Suisse in Bern, wo die Fußballfamilie das elfte von der UEFA unterstütze Spiel gegen die Armut feierte und wichtige Spenden für die Opfer des Taifuns auf den Philippinen sammelte.

Neben 21 000 Zuschauern waren auch zahlreiche Weltstars in die Schweiz gekommen und trugen in Bern ein Benefizspiel zugunsten der Opfer eines Wirbelsturms auf den Philippinen aus. Letzten November hatte der Taifun Haiyan dort 5 000 Menschen das Leben gekostet. Mit dabei waren auch Ronaldo und Zinédine Zidane - die Botschafter des Entwicklungsprogramms der Vereinten Nationen (UNDP) - die mit ihrem Team mit 8:6 gegen Young Boys & Friends gewannen. Die Mannschaft der Young Boys bestand dabei aus aktuellen und ehemaligen Spielern des BSC Young Boys, der seinen Heimspiele im Stade de Suisse austrägt - angeführt von den ehemaligen Schweizer Nationalspielern Stéphane Chapuisat und Hakan Yakin.

Die UEFA ist ein Partner des Spiels gegen die Armut, weshalb auch Michel Platini die Partie besuchte und neben der niederländischen Legende Ruud Gullit als Trainer der Mannschaft von Zidane, Ronaldo & Friends agierte. Der UEFA-Präsident traf alle Spieler in der Kabine und unterhielt sich mit Zidane ausführlich über die UNDP-Initiative und andere Fußballthemen. Anschließend ließ er sich mit den Mannschaften vor dem Spiel fotografieren und saß neben Gullit während der Partie auf der Bank.

"Es war schön, so viele Stars an einem Ort anlässlich eines guten Zwecks zu sehen", sagte Michel Platini. "Fußball ist ein globales Spiel und die Spieler können einen großen Einfluss auf das Leben der Menschen nehmen, wenn sie an Wohltätigkeitsveranstaltungen wie dieser teilnehmen. Es war mir eine Freude bei diesem Spiel in Bern dabei zu sein und ich denke, alle im Stadion hatten eine tolle Zeit."

Zusätzlich zu den Geldern für die Philippinen spendeten die Young Boys auch an die Laureus-Stiftung Schweiz – ein Teil der Laureus Sport for Good-Stiftung, eine Wohltätigkeitsorganisation, die praktische und finanzielle Unterstützung für nahezu 50 nationale auf Leistungssport basierte Projekte in 34 Ländern weltweit liefert.