We care about football

Umwelt

Umwelt
UEFA unterstützt die WWF Earth Hour ©UEFA

Kalender

Neben der Behandlung von sozialen Fragen, die Menschen direkt betreffen - wie Diskriminierung oder schlechte Gesundheit -, ist auch der Zustand der Umwelt, in der wir leben, ein Schlüsselelement im sozialen Verantwortungsprogramm der UEFA.
Die UEFA zielt darauf ab, Aktivitäten zum Schutz und zur Wiederherstellung der Umwelt einzuleiten und aufrechtzuerhalten.
Durch die Verwendung von Ressourcen und die vom Fußball erhaltene Aufmerksamkeit hofft die UEFA, nationale oder globale Umweltprobleme hervorzuheben und Fußballgroßereignisse in einer nachhaltigen Art und Weise zu organisieren.

WWF Assoziierter Partner
Der WWF wurde 1961 gegründet und ist seitdem eine der weltgrößten und meist respektierten unabhängigen Organisationen. Das globale Netzwerk umfasst über 100 Länder und widmet sich vor allem dem Schutz von außergewöhnlichen Tierarten und deren Lebensräumen.

• 2008 war die UEFA Sponsor für das "Panda-Ball-Gala-Dinner" in Monaco. Damals wurden Spenden für ein WWF-Projekt gesammelt, mit dem die Artenvielfalt in Europa bewahrt werden soll.

• In den vergangenen vier Jahren hat die UEFA die "Earth Hour" von WWF unterstützt - die größte Kampagne zum Umweltschutz jemals. Über 7 000 Städte und Ortschaften in 152 Ländern und Gebieten schalteten zur "Earth Hour 2012" ihr Licht aus und setzten damit ein starkes Zeichen zum Klimaschutz.

• Die UEFA und die Kohlenstoff-Kompensation:
Durch den Luftverkehr produziert die UEFA die meisten Treibhausgase. 2007 stießen die von ihr verantworteten Flüge Gase aus, die einer Menge von 20 617 811 Tonnen Kohlendioxide entsprechen. Das sind ungefähr 2 850 000 000 mit Kohlendioxiden bedeckte Fußballfelder. Am 1. Juli 2009 startete die UEFA einen einjährigen Versuch, die Gasausstöße zu reduzieren. Das soll hauptsächlich durch den Erwerb von international anerkannten Zertifikaten für erneuerbare Energien erfolgen.