Entwicklungsturniere - eine Brücke in die Zukunft

Die UEFA-Entwicklungsturniere für Jungen und Mädchen im U16-Bereich verschaffen den jungen Menschen in einer frühen Phase ihrer Karriere wichtige internationale Erfahrung.

©UEFA

Junge Fußballerinnen und Fußballer haben dank der UEFA-Entwicklungsturniere die Möglichkeit, wichtige internationale Erfahrungen zu sammeln

Diese Turniere, die in den ersten Monaten des Jahres in ganz Europa für Mädchen und Jungen im U16-Bereich ausgetragen werden, werden als wesentliche Begleitung in der Karriere junger Menschen angesehen.

Im Terminkalender für die Entwicklungsturniere 2017 waren 14 Turniere für U16-Jungenteams und zwölf für U16-Mädchenmannschaften verankert. Vier UEFA-Mitgliedsverbände reisten dabei in ein Gastgeberland, um an jedem Turnier teilzunehmen.

2012 rief die UEFA diese Turniere ins Leben, weil klar ist, dass gerade der U16-Bereich eine wesentliche Periode bei der Entwicklung eines jungen Spielers darstellt, der auf dem Sprung in den U17-Fußball ist. Dies ist für die UEFA der Startpunkt für die Nationalmannschaftsturniere im Frauen- und Männerbereich.

Die Turniere legen den Schwerpunkt mehr auf die Entwicklung als auf das Gewinnen, die Trainer erhalten die Gelegenheit, den U16-Spielern wertvolle Spielzeit zu verschaffen.

Diese Ereignisse spielen eine besondere erzieherische und kulturelle Rolle. Die Spieler lernen die Schlüsselwerte der UEFA wie Respekt und Fairplay kennen, und sie haben die Chance, verschiedene Länder und ihre Kulturen zu entdecken.

Bei einem solchen Turnier, das gerade in Portugal stattgefunden hat, waren vielversprechende U16-Mannschaften aus dem Gastgeberland, Russland, Schweden und der Türkei dabei. Und das Feedback der Beteiligten zeigt, wie wichtig diese Entwicklungsinitiative für den europäischen Fußball ist.

Jean-François Domergue, UEFA-Vorstand für Fußballentwicklung

Die Entwicklungsturniere sind eine großartige Plattform für die Spieler, und die Trainer sehen ihre besten Spieler mit einem Entwicklungsansatz, was bedeutet, dass das Ergebnis keine Priorität hat. Sie werden von allen UEFA-Mitgliedsverbänden geschätzt, und sie werden gesehen als einer der letzten Schritte für Nationalmannschaften bei der finalen Kaderzusammenstellung für die anstehenden europäischen U17-Qualifikationsturniere.

Pedro Miguel Pauleta, ehemaliger portugiesischer Nationalspieler, jetzt im Dienst des Portugiesischen Fußballverbands (FPF)

Die Entwicklungsturniere stellen eine wichtige Phase für die Entwicklung der Spieler dar, weil es einen Unterschied macht, ob man auf Klubebene oder in der Nationalmannschaft spielt. Dieses Event verschafft den Spielern internationale Erfahrung. Außerdem ist es ein Schlüsselereignis für Spieler, gegen Topnationalmannschaften zu spielen, weil der Rhythmus und das Tempo der Spieler höher sind, als sie es in ihren jeweiligen Klubs gewohnt sind.

Rui Bento, portugiesischer Nachwuchsnationaltrainer

Es erlaubt es uns, die Mannschaft in einem Wettbewerbsumfeld zu testen. Das ist großartig, weil unsere Spieler etwas über andere Spielstile lernen. Und auch wir haben normalerweise Vorteile davon, neue Spieler zu beobachten.

Magnus Wikman, schwedischer Nachwuchsnationaltrainer

Dieses Entwicklungsturnier ist sehr wichtig für uns, denn normalerweise gibt es keine Möglichkeit, gegen solche Wettkampfmannschaften anzutreten. Die Möglichkeit, hier 20 Spieler zu haben, ist sehr positiv, weil es all unseren Spielern ermöglicht, Spielzeit zu bekommen.

Ahmet Ceyhan, türkischer Nachwuchsnationaltrainer

Das Turnier ist wichtig - Spieler erhalten internationale Erfahrung, treffen Gegner, sehen andere Realitäten, und werden in der Zukunft selbst an großen Wettbewerben teilnehmen. Ich denke, dass es viele Vorteile gibt - wie zum Beispiel das Teambuilding. Am Ende eines Turniers ist die Qualität der Spieler höher als zu Beginn.

Leonid Ablizin, russischer Nachwuchstrainer

Das Turnier verhilft unsere Spieler zu Wissen über neue Typen von Fußball, und welche unterschiedlichen Probleme einem unsere Gegner bereiten können. Diese Realität erlaubt es uns, unsere Spieler zu entwickeln.

Francisco Neto, portugiesischer Frauennationaltrainer (technischer Beobachter)

Diese Turniere haben in der Entwicklung der Jungen und Mädchen eine zentrale Bedeutung. Für viele ist dies die erste Gelegenheit, in einem Wettbewerbsumfeld zusammen zu sein - etwas, das die Mannschaft zusammenschweißt.