Marketingförderung für nationale Verbände

Zur Entwicklung des Fußballs erstellen die europäischen Nationalverbände eigenständige Marketingstrategien. Wertvolle und langfristige Unterstützung bekommen sie dabei von der UEFA.

Participants at the Istanbul workshop
Participants at the Istanbul workshop ©TFF

Die UEFA bietet ihren Mitgliedsverbänden ein langfristiges Marketingkonzept, damit effektive Strategien implementiert werden können, um die Entwicklung des Fußballs europaweit voranzutreiben.

Nationalverbände aus ganz Europa trafen sich in Istanbul, um an einem Marketing-Workshop teilzunehmen, der unter der Schirmherrschaft des KISS-Programms (Knowledge and Information Sharing Scenario) abgehalten wurde.

Im Workshop wurden die besten globalen Marketingstrategien vorgestellt. Die Verbände bekamen dabei die Möglichkeit, ihr Fachwissen im Verbandsnetzwerk und in konstruktiven Gruppengesprächen zu vertiefen.

Ein weiterer wichtiger Punkt auf der Tagesordnung war das Marketing-Unterstützungsprogramm UEFA GROW 2020. Der europäische Fußballdachverband hilft allen Nationalverbänden dabei, Marketingstrategien zur Umsetzung ihrer Geschäftsziele zu realisieren.

GROW 2020 beinhaltet vier Kernpunkte: Förderung des Fußball-Images, ein verstärktes Miteinander innerhalb der Fußballfamilie, mehr Menschen für den Fußball zu begeistern und die Einnahmen der nationalen Verbände zu steigern.

"GROW 2020 ist UEFAs Vision, um die 54 nationalen Verbände in ihrer Arbeit, den Fußball in Europa noch beliebter zu machen, zu unterstützen. Sie basiert auf Rücksprachen und Kooperation mit unseren Mitgliedsverbänden", sagte UEFA Marketing-Manager Noel Mooney. "Wir werden den nationalen Verbänden bei der Ausarbeitung eines klar definierten Marketingplans helfen."

Im Rahmen einer Präsentation zeigten die Verbände von Rumänien, Aserbaidschan, Portugal und Nordirland, dass sie als Teil des GROW 2020 bereits sehr bemerkenswerte Ergebnisse vorzuweisen haben. Außerdem stellten Schottland, Norwegen und Wales weitere Fallstudien zum Thema Marketing im Fußball vor.

"Wir erhalten für das Programm positive Rückmeldungen von unseren Mitgliedsverbänden", sagte Mooney. "Die Teilnehmer des Programms haben bereits wichtige Erfahrungen sammeln und uns handfeste Ergebnisse liefern können. Für die Förderung des Fußballs ist das ein großer Gewinn."

Die Teilnehmer der Tagung wurden zudem in Bezug auf das Marketing-Programm für UEFAs European Qualifiers auf den neuesten Stand gebracht. Ziel dieses Programms ist es, die einzelnen nationalen Verbände bei der Erstellung und Umsetzung einer digitalen Marketingsstrategie, die gezielt die nationale Fußballfamilie anspricht, zu fördern. Des Weiteren wurden die nationalen Verbände im Bereich der Konsumentenforschung geschult. Die Einblicke in diesen Sektor sollen ihnen eine Grundlage für ihre Entscheidungen und Marketing-Strategien geben.

Auch adidas war Teil der Konferenz. Das Unternehmen präsentierte seinen Ansatz, um Fans für den Fußball zu begeistern.

"Ich glaube fest daran, dass der Austausch von Informationen zwischen den einzelnen Verbänden sehr wichtig ist", erklärte Servet Yardimci, Vizepräsident des Türkischen Fußballverbandes (TFF) . "Marketing ist eines der wichtigsten Spielfelder im Fußball, das sich täglich weiterentwickelt. Im Hinblick auf die Zukunft können uns die UEFA und die anderen Verbände eine sehr große Hilfe sein."