FIGC-Präsident Tavecchio wiedergewählt

Carlo Tavecchio wurde für vier Jahre als Präsident des Italienischen Fußballverbands (FIGC) wiedergewählt und versprach, den italienischen Fußball weiterhin nach vorne zu bringen.

©Foto Cassella

Carlo Tavecchio wird erneut für vier Jahre Präsident des Italienischen Fußballverbands (FIGC) sein, nachdem er bei der Generalversammlung des Verbands in Fiumicino wiedergewählt wurde. 

Tavecchio, der im August 2014 FIGC-Präsident wurde, begann sein Engagement für den italienischen Verband 1987 als Regionalberater für die Nationale Amateurliga (LND), bevor er 1999 nationaler Präsident dieser Organisation wurde. Ab 2007 war er für sieben Jahre Vizepräsident des FIGC.

"Wir haben die Möglichkeit, eine Vielzahl von Plänen zu vervollständigen", sagte Tavecchio. "Wir haben in Trainingsmöglichkeiten des Verbands und Frauenfußball investiert, und wir werden diesen Weg weitergehen. Ich denke, ich habe den nötigen Enthusiasmus, um unsere Arbeit fortzusetzen."