Letzte Aktualisierung 19/03/2017 14:11MEZ
UEFA Champions League: FC Bayern München - Real Madrid CF Pressemappen

UEFA Champions League - Saison 2016/17Pressemappen

FC Bayern MünchenFC Bayern MünchenFußball Arena München - MünchenMittwoch, 12. April 2017
20.45MEZ (20.45 Ortszeit)
Viertelfinale, Hinspiel
Real Madrid CFReal Madrid CF
DruckenX
Alle Kapitel drucken
Ein Kapitel drucken
OFFIZIELLE SPONSOREN DER UEFA CHAMPIONS LEAGUE
  • UniCredit
  • PlayStation
  • MasterCard
  • Lays
  • Nissan
  • Gazprom
  • Heineken
  • Adidas
/mediaservices/presskits/uefachampionsleague/season=2017/round=2000785/day=9/session=2/match=2019631/library/_sidebar.html

Trainer Nur dieses Kapitel

Carlo Ancelotti

Geboren am: 10. Juni 1959
Nationalität: Italiener
Aktive Karriere: Parma FC, AS Roma, AC Milan
Trainerkarriere: AC Reggiana, Parma FC, Juventus, AC Milan, Chelsea FC, Paris Saint-Germain, Real Madrid CF, FC Bayern München

• Ancelotti ist einer von nur sieben Menschen, die sowohl als Spieler als auch als Trainer den Pokal der europäischen Meistervereine gewonnen haben. Zudem ist er der zweite Trainer nach Bob Paisley, der die Königsklasse dreimal geholt hat. Der zweikampfstarke Mittelfeldspieler gewann mit der Roma 1983 den Titel in der Serie A sowie viermal den Pokal, ehe er 1986 zu Milan wechselte. Dort kamen zwei weitere Meisterschaften hinzu, außerdem 1989 und 1990 der Triumph in der europäischen Königsklasse.

• Ancelottis Trainerkarriere begann 1995 mit einem Jahr bei Reggiana. Er führte den Klub in die erste Liga und ging danach für zwei Jahre nach Parma. Im Februar 1999 wurde er Nachfolger von Marcello Lippi bei Juventus, 2001 kehrte er schließlich als Trainer zu Milan zurück.

• Während seiner acht Jahre im San Siro feierte er große Erfolge. 2003 und 2007 gewann er die UEFA Champions League; 2005 wurde das Finale gegen Liverpool FC jedoch im Elfmeterschießen verloren, obwohl Milan bereits mit 3:0 geführt hatte. Außerdem führte Ancelotti die Rossoneri zu einer Meisterschaft, einem Pokalsieg und zum Erfolg bei der FIFA-Klubweltmeisterschaft 2007.

• Am 31. Mai 2009 trat er zurück, am folgenden Tag wurde er als neuer Trainer von Chelsea vorgestellt. In seiner ersten Saison in London klappte es auf Anhieb mit dem Double aus Meisterschaft und Pokalsieg, was Chelsea zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte gelang. Nachdem er am Ende seiner zweiten Saison dann entlassen wurde, übernahm Ancelotti im Dezember 2011 Paris.

• In seiner einzigen vollständigen Saison in der französischen Hauptstadt, 2012/13, führte er das Team zum ersten Meistertitel seit 19 Jahren. Anschließend wechselte er zu Real, wo er auf Anhieb die Copa del Rey gewann sowie für den zehnten Europapokalsieg des Klubs sorgte. Damit schaffte er es als erst fünfter Trainer, die Königsklasse mit zwei verschiedenen Vereinen zu gewinnen. Zu Beginn der folgenden Saison folgte mit Real der Triumph im UEFA-Superpokal, Ancelotti hat diesen Wettbewerb als Spieler und Trainer damit zum fünften Mal gewonnen, doch am Ende der Saison wurde er entlassen. Im Dezember 2015 wurde bekanntgegeben, dass er einen Dreijahresvertrag bei Bayern unterschrieben hat, im Sommer 2016 trat er sein Amt an.

http://de.uefa.comhttp://de.uefa.com/news/newsid=845032.html#carlo+ancelotti

2017-03-19T07:45:17:595

Zinédine Zidane

Geboren am: 23. Juni 1972
Nationalität: Franzose
Aktive Karriere:
AS Cannes, FC Girondins Bordeaux, Juventus, Real Madrid CF
Trainerkarriere:
Real Madrid CF

• Zidane wurde in Marseille als Sohn algerischer Einwanderer geboren. Seine erste Station auf dem Weg zum Weltstar war Cannes, bevor er 1992 nach Bordeaux wechselte. Im August 1994 feierte Zidane gegen die Tschechische Republik sein Debüt für die französische Nationalmannschaft. In seinem ersten Spiel gelangen dem Mittelfeldstrategen gleich zwei Tore.

• Nachdem Zidane mit Bordeaux 1996 das Finale des UEFA-Pokals erreichte, verließ er den französischen Klub und wechselte zu Juventus. Mit den Italienern holte er in seinen ersten beiden Jahren jeweils den Meistertitel und erreichte das Finale der UEFA Champions League. 2001 verabschiedete sich der Franzose aus Turin und wechselte für die damalige Rekordablösesumme von 78 Millionen Euro zu Real Madrid.

• Die französische Nationalmannschaft führte Zidane mit seinen beiden Kopfballtoren im Finale von Paris 1998 zum Weltmeistertitel. Bei der UEFA EURO 2000 holte er mit Frankreich seinen zweiten großen Titel und wurde außerdem zum besten Spieler des Turniers gewählt. Zidane gewann 1998 den Ballon d'Or. Im selben Jahr, 2000 und 2003 sicherte sich der Mittelfeld-Regisseur zudem die Auszeichnung zum Weltfußballer des Jahres.

• In seinem dritten UEFA-Champions-League-Finale holte Zidane 2002 mit Real den Titel. Dabei erzielte der heutige Coach der Königlichen mit einem spektakulären Volleyschuss den 2:1-Siegtreffer im Glasgower Hampden Park gegen Bayer 04 Leverkusen. In der folgenden Saison gewann er mit Real den spanischen Meistertitel, den UEFA-Superpokal und den Weltpokal.

• Nach der UEFA EURO 2004 gab er seinen Rücktritt aus der französischen Nationalmannschaft bekannt. Ein Jahr später feierte er sein Comeback und zeigte bei der FIFA-WM 2006 einmal mehr seine Klasse. Im letzten Spiel seiner Karriere wurde Zidane im Finale nach einem Kopfstoß gegen den Italiener Marco Materazzi vom Platz gestellt.

• Nach seinem Karriereende blieb Zidane Real als Berater treu, bevor er zur Saison 2013/14 Co-Trainer von Carlo Ancelotti wurde und mit den Königlichen den zehnten Gewinn der Königsklasse feierte. In der darauffolgenden Spielzeit betreute er die zweite Mannschaft von Real als Trainer, ehe er im Januar 2016 die Nachfolge von Rafael Benítez als Cheftrainer antrat. Wenige Monate später feierte er in Mailand den Triumph in der Champions League. Er ist die siebte Person, die den Titel als Spieler und Trainer gewinnen konnte.

http://de.uefa.comhttp://de.uefa.com/news/newsid=2323678.html#zinedine+zidane

2017-03-19T07:45:17:595

Fakten zu den Mannschaften Nur dieses Kapitel

FC Bayern München
Gegründet:
1900
Spitzname: Die Bayern

Siege in UEFA-Vereinswettbewerben (Finalteilnahmen in Klammern)
• Europapokal (5): 1974, 1975, 1976, (1982), (1987), (1999), 2001, (2010), (2012), 2013
• UEFA-Pokal (1): 1996
• Pokal der Pokalsieger (1): 1967
• UEFA-Superpokal: (1975), (1976), (2001), 2013
• Europa/Südamerika-Pokal (2): 1976, 2001

Nationale Titel (letzte Erfolge in Klammern)
Meisterschaft: 26 (2016)
DFB-Pokal: 18 (2016)

Europapokal-Bilanz der letzten zehn Jahre (UEFA Champions League, wenn nicht anders angegeben)
2015/16:
Halbfinale
2014/15:
Halbfinale
2013/14:
Halbfinale
2012/13:
Sieger
2011/12: Finale
2010/11:
Achtelfinale
2009/10: Finale
2008/09:
Viertelfinale
2007/08: UEFA-Pokal, Halbfinale
2006/07: Viertelfinale

Rekorde
UEFA-Vereinswettbewerbe

• Höchster Heimsieg
10:0 gegen Anorthosis Famagusta FC
28.09.83, UEFA-Pokal, erste Runde, Rückspiel

• Höchster Auswärtssieg
7:1 bei der AS Roma
21.10.14, UEFA Champions League, Gruppenphase

• Höchste Heimniederlage
0:4 gegen Real Madrid CF
29.04.14, UEFA Champions League, Halbfinale, Rückspiel

• Höchste Auswärtsniederlage
2:6 beim FC København
22.10.91, UEFA-Pokal, zweite Runde, Hinspiel
1:5 bei Eintracht Frankfurt
22.04.80, UEFA-Pokal, Halbfinale, Hinspiel
0:4: Viermal, zuletzt beim FC Barcelona
08.04.09, UEFA Champions League, Viertelfinale, Hinspiel

UEFA Champions League (ab der Gruppenphase)
• Höchster Heimsieg
7:0 gegen den FC Shakhtar Donetsk
11.03.15, Achtelfinale, Rückspiel
7:0 gegen den FC Basel 1893
13.03.12, Achtelfinale, Rückspiel

• Höchster Auswärtssieg
7:1 bei der AS Roma (siehe oben für Details)

• Höchste Heimniederlage
0:4 gegen Real Madrid CF (siehe oben für Details)

• Höchste Auswärtsniederlage
0:4 beim FC Barcelona (siehe oben für Details)

http://de.uefa.comhttp://de.uefa.com/uefachampionsleague/news/newsid=870717.html#fakten+klub+bayern

2017-03-19T13:11:36:415

Real Madrid CF
Gegründet:
1902
Spitzname: Los Merengues (in Deutschland werden sie auch die Königlichen genannt)

Siege in UEFA-Vereinswettbewerben (Finalteilnahmen in Klammern)
• Europapokal (11): 1956, 1957, 1958, 1959, 1960, (1962), (1964), 1966, (1981), 1998, 2000, 2002, 2014, 2016
• UEFA-Pokal (2): 1985, 1986
• Pokal der Pokalsieger: (1971), (1983)
• UEFA-Superpokal (3): (1998), (2000), 2002, 2014, 2016
• Europa/Südamerika-Pokal (3): 1960, (1966), 1998, (2000), 2002

Nationale Titel (letzte Erfolge in Klammern)
Meisterschaft: 32 (2012)
Spanischer Pokal: 19 (2014)

Europapokal-Bilanz der letzten zehn Jahre (UEFA Champions League, wenn nicht anders angegeben)
2015/16:
Sieger
2014/15:
Halbfinale
2013/14:
Sieger
2012/13:
Halbfinale
2011/12: Halbfinale
2010/11: Halbfinale
2009/10:
Achtelfinale
2008/09:
Achtelfinale
2007/08: Achtelfinale
2006/07: Achtelfinale

Rekorde
UEFA-Vereinswettbewerbe

• Höchster Heimsieg
9:0 gegen Odense BK
25.10.61, Pokal der europäischen Meistervereine, erste Runde, Rückspiel

• Höchster Auswärtssieg
8:0 bei Olympiakos Nicosia FC
24.09.69, Pokal der europäischen Meistervereine, erste Runde, Hinspiel

• Höchste Heimniederlage
2:4 gegen den FC Bayern München
29.02.00, UEFA Champions League, zweite Gruppenphase
1:3 gegen den FC Spartak Moskva
20.03.91, Pokal der europäischen Meistervereine, Halbfinale, Rückspiel
0:2: Fünfmal, zuletzt gegen den FC Barcelona
27.4.11, UEFA Champions League, Halbfinale, Hinspiel

• Höchste Auswärtsniederlage
0:5: Zweimal, zuletzt beim AC Milan
19.04.89, Pokal der europäischen Meistervereine, Halbfinale, Rückspiel

UEFA Champions League (ab der Gruppenphase)
• Höchster Heimsieg
8:0 gegen Malmö FF
08.12.15, Gruppenphase

• Höchster Auswärtssieg
6:1
bei Galatasaray AŞ
17.09.13, Gruppenphase
6:1 beim FC Schalke 04
26.02.14, Achtelfinale, Hinspiel

• Höchste Heimniederlage
2:4 gegen den FC Bayern München (siehe oben für Details)
0:2: Dreimal, zuletzt gegen den FC Barcelona (siehe oben für Details)

• Höchste Auswärtsniederlage
0:4 bei Liverpool FC
10.11.09, Achtelfinale, Rückspiel

http://de.uefa.comhttp://de.uefa.com/uefachampionsleague/news/newsid=881825.html#fakten+klub+real+madrid

2017-03-19T13:11:36:415

Legende

GESAMT-STATISTIK
Die Gesamt-Statistik der Vereine, die an einem UEFA-Vereinswettbewerb teilnehmen.

UEFA-Vereinswettbewerbe:
Dies sind die offiziellen Statistiken, die als offizielle Bilanzen in den einzelnen UEFA-Wettbewerben - im Pokal der europäischen Meistervereine, in der UEFA Champions League, in der UEFA Europa League, im Europapokal der Pokalsieger, im UEFA-Superpokal, dem UEFA Intertoto Cup und dem Europa/Südamerika-Pokal - gelten. Der Messestädte-Pokal sowie der Superpokal 1972 werden nicht in der Statistik erfasst, da beide kein UEFA-Wettbewerb waren. Die FIFA-Klubweltmeisterschaft ist nicht eingeschlossen.

Unparteiische

UCL: Alle seit der Saison 1992/93 in der UEFA Champions League geleiteten Spiele, von der Gruppenphase bis zum Finale. Begegnungen, bei denen der Schiedsrichter als vierter Offizieller im Einsatz war, sind hier nicht aufgeführt. Dies sind die offiziellen Statistiken, die als offizielle Bilanzen in diesem Wettbewerb gelten.

UEFA: Alle in einem UEFA-Vereinswettbewerb geleiteten Spiele, inklusive den Qualifikationsspielen. Begegnungen, bei denen der Schiedsrichter als vierter Offizieller im Einsatz war, sind hier nicht aufgeführt. Dies sind die offiziellen Statistiken, die als offizielle Bilanzen in diesem Wettbewerb gelten.

Wettbewerbe

Klubwettbewerbe
  • UCL: UEFA Champions League
  • ECCC: Pokal der europäischen Meistervereine
  • UEL: UEFA Europa League
  • UCUP: UEFA-Pokal
  • UCWC: Pokal der Pokalsieger
  • SCUP: UEFA-Superpokal
  • UIC: UEFA Intertoto Cup
  • ICF: Inter-Cities Fairs Cup
Nationalmannschaftswettbewerbe
  • EURO: UEFA-Europameisterschaft
  • WM: FIFA-Weltpokal
  • CONFCUP: FIFA Konföderationen-Pokal
  • Freunds: Testspiele
  • Freunds U21: U21-Freundschaftsspiele
  • U21: UEFA-U21-Europameisterschaft
  • U17: U17-Europameisterschaft
  • U16: UEFA-U16-Europameisterschaft
  • U19: U19-Europameisterschaft
  • U18: U18-Europameisterschaft
  • WWC: FIFA Frauen-WM
  • WCHAMP: UEFA-Europameisterschaft für Frauen

Wettbewerbsphasen

  • Fin.: Finale
  • GP: Gruppenphase
  • GP1: Erste Gruppenphase
  • GP2: Zweite Gruppenphase
  • QR3: Dritte Qualifikationsrunde
  • 1. Rd.: 1. Runde
  • R2: Zweite Runde
  • R3: Dritte Runde
  • R4: Vierte Runde
  • VR: Vorrunde
  • HF: Halbfinale
  • VF: Viertelfinale
  • AF: Achtelfinale
  • QR: Qualifikationsrunde
  • SF: Sechzehntelfinale
  • 1. QR: Erste Qualifikationsrunde
  • 1: Hinspiel
  • 2. QR: Zweite Qualifikationsrunde
  • 2: Rückspiel
  • Endr.: Endrunde
  • PO: Play-offs
  • ER: Eliterunde
  • WS: Wiederholungsspiel
  • Sp. Pl. 3: Spiel um den 3. Platz
  • PO - ER: Play-off-Spiele zur Endrunde
  • GP Endr.: Gruppenphase - Endrunde

Weitere Abkürzungen

  • (n.V.): Nach Verlängerung
  • elf: Strafstöße
  • Nr.: Nummer
  • ET: Eigentor
  • AT: Entscheidung aufgrund der Auswärtstore
  • E: Elfmeter
  • ges: Gesamtergebnis
  • Sp.: Anzahl Spiele
  • E: Einsätze
  • Pos.: Position
  • Wettb.: Wettbewerb
  • Pkt.: Punkte
  • U: Remis
  • R: Platzverweis (Rote Karte)
  • Geb.: Geburtsdatum
  • Erg: Ergebnis
  • Verl.: Verlängerung
  • sg: Spiel mittels "Silver Goal" entschieden
  • KT: Kassierte Tore
  • l: Spiel durch Losentscheid entschieden
  • ET: Erzielte Tore
  • S: Siege
  • gg: Spiel mittels "Golden Goal" entschieden
  • G: Verwarnung (Gelbe Karte)
  • N: Niederlagen
  • G/R: Gelb-Rote Karte
  • Nat.: Nationalität
  • N/A: Nicht anwendbar
  • f: Niederlage am grünen Tisch

Statistiken

  • -: Ausgewechselte Spieler
  • +: Eingewechselte Spieler
  • *: Des Feldes verwiesene Spieler
  • +/-: Ein- und ausgewechselte Spieler

Kader

  • D: Disziplinar-Informationen
  • *: Falls bestraft im nächsten Spiel gesperrt
  • G: Gesperrt
  • UCLQ: Anzahl Einsätze in der Qualifikation und den Play-offs der aktuellen UEFA-Champions-League-Saison.
  • UCL: Anzahl Einsätze in der aktuellen Saison der UEFA Champions League ab der Gruppenphase bis zu diesem Spieltag
  • UCL: Anzahl Einsätze in der UEFA Champions League ab der Saison 1992/93, ab der Gruppenphase
  • UEFA: Anzahl Einsätze in UEFA-Klubwettbewerbsspielen, einschließlich Qualifikation
  • Haftungsausschluss: Die UEFA hat die Informationen in diesem Dokument vor der Veröffentlichung sorgfältig überprüft. Dennoch kann für die Exaktheit, die Verlässlichkeit und die Vollständigkeit keine Garantie gegeben werden (einschließlich der Verantwortung gegenüber Dritten). Deshalb kann die UEFA auch nicht für den Gebrauch oder die Interpretation der hier befindlichen Informationen haftbar gemacht werden. Mehr Informationen können im Reglement des Wettbewerbs auf der Internetseite UEFA.com aufgerufen werden.