Europäische Legenden werden Fußballberater der UEFA

Nadine Keßler und Dejan Stanković haben beide eine neue Aufgabe gefunden: Sie werden der UEFA bei der Entwicklung des Fußballs in ganz Europa helfen.

©UEFA.com

Nadine Keßler und Dejan Stanković haben sich in den letzten zehn Jahren als zwei herausragende Persönlichkeiten des europäischen Fußballs eine außergewöhnliche Reputation erarbeitet. Nun haben sie beide eine Karriere im Hauptsitz der UEFA in Nyon eingeschlagen.

Keßler hat sich dem UEFA-Team als Frauenfußballberaterin angeschlossen. Sie bekommt damit die Chance, ihr Wissen zum Wohle des Frauenfußballs weiterzugeben. Zu ihren Hauptaufgaben wird die Überwachung der Entwicklung des Frauenfußballs gehören, sie wird aber auch selbst einen Teil zur Entwicklung der Frauenwettbewerbe beisteuern.

"Der Frauenfußball entwickelt sich in einem horrenden Tempo und es tun sich Möglichkeiten auf, von denen wir am Beginn meiner Karriere nicht hätten träumen können", so Keßler. "Ich werde alles in meiner Macht stehende tun, um unsere Top-Wettbewerbe wie die UEFA Women's EURO und die UEFA Women's Champions League zu noch größeren Höhen zu führen. Gleichzeitig will ich aber auch dabei helfen, den Frauenfußball in allen Ecken Europas weiterzuentwickeln."

Die deutsche Mittelfeldspielerin, die ihre Karriere 2016 verletzungsbedingt beendete, war seit ihrem Debüt im Jahr 2005 eine der herausragenden Frauenfußballerinnen. 2013 verhalf sie Deutschland zum Gewinn der UEFA Women's EURO und sicherte sich zudem dreimal den Titel in der UEFA Women's Champions League. Ihre größten Einzelauszeichnungen erhielt sie 2014 mit dem Preis der FIFA-Weltfußballerin des Jahres und der Auszeichnung zur Besten Spielerin in Europa der UEFA. 

UEFA-Präsident Aleksander Čeferin macht sich mit Nachdruck für den Frauenfußball stark. In seinem Wahlprogramm nahm die Entwicklung des Frauenfußballs eine Schlüsselrolle ein und jetzt hat er eine Frauenfußball-Einheit bei der UEFA vorgestellt.

"Ich denke, dass es für uns großes Potenzial bei der Entwicklung in diesem Bereich des Fußballs gibt", sagte er. "Ich schaue auch nach Möglichkeiten, wie wir die UEFA Women's Champions League verbessern können. Damit dieser Wettbewerb noch mehr Aufmerksamkeit bekommt als das momentan der Fall ist."

Stanković, der einer der am höchsten dekorierten Spieler Serbiens ist und 2010 mit FC Internazionale Milano die UEFA Champions League gewann, war auch in Nyon zugegen, um sich seiner Rolle als Fußballentwicklungsberater anzunehmen. Er wird bei UEFA-Projekten helfen und nationale Verbände der UEFA dabei unterstützen, ihre besten Talente im Alter von 14 oder 15 Jahren zu entwickeln. Außerdem wird er sicherstellen, dass die Talente in jungen Jahren eine herausragende Ausbildung genießen und somit das technische Niveau der zukünftigen Profi-Fußballer noch besser sein wird.

"Ich habe 20 Jahre lang Fußball gespielt und jetzt ist es an der Zeit, ein neues Kapitel in meinem Leben zu beginnen", sagte er. "Für mich ist es eine Ehre, für die UEFA zu arbeiten und die Chance zu haben, dem Fußball etwas zurückzugeben."

Stanković glaubt, dass es Teil seiner natürlichen Entwicklung ist, nach seiner Karriere eine neue Rolle einzunehmen, von der er sich erhofft, dass sie eine neue Generation von Kindern zu Fußballspielern heranreifen lässt.

"Ich war während meines gesamten Lebens Teil einer Mannschaft und nun werde ich in einem noch größeren Team, das aus 55 nationalen Verbänden der UEFA besteht, arbeiten. Ich werde ihnen dabei helfen, die Entwicklung des Fußballs und der jungen Spieler in den Akademien voranzutreiben."