We care about football

Programm

rate galleryrate photo
1/0
counter
  • loading...

Dokumente

Kalender

Die weltweite Entwicklung des Frauenfußballs als populärer Mannschaftssport ist höchst beeindruckend - und die UEFA ist entschlossen, weitere Impulse zu setzen, um den europäischen Frauenfußball in den kommenden Jahren weiter voranzutreiben. Es ist die richtige Zeit, um Mädchen und Frauen zu ermutigen, sich noch mehr im Fußballsport einzubringen.

Das UEFA-Frauenfußball-Entwicklungsprogramm (WFDP) wurde als Folge von wichtigen Entscheidungen der UEFA ins Leben gerufen. Bei seinem Meeting im Dezember 2010 in Prag hat das UEFA-Exekutivkomitee die stetige Entwicklung des Frauenfußballs in Europa anerkannt - sowohl was die registrierten Spielerinnen als auch die Beteiligung anbetrifft. Das Komitee kam überein, das Entwicklungsprogramm im Interesse der UEFA-Mitgliedsverbände im Zeitraum bis 2016 durch das UEFA-HatTrick-Hilfsprogramm zu unterstützen.

Das WFDP fasst eine Ausweitung des Sports in ganz Europa auf allen Ebenen ins Auge. Die Anleitungen, das Fachwissen, Ratschläge sowie Ressourcen, die das Projekt begleiten, sind dafür vorgesehen, der UEFA und ihren Mitgliedsverbänden die Chance zu geben, ambitionierte Visionen in die Tat umzusetzen, sowie den Verbänden die Möglichkeit zu geben, in Übereinstimmung mit ihren spezifischen Bedürfnissen Fortschritte zu machen.

Die Entwicklung des Frauenfußballs hat zur Folge, dass mittlerweile auch viele Spitzenfußballspielerinnen als Vorbilder dienen. Solche Spielerinnen werden in der Öffentlichkeit zu angesehenen Figuren. Als Konsequenz baut die UEFA einen Pool an Botschaftern auf, die eng mit dem Dachverband zusammenarbeiten, um den Frauenfußball auf dem ganzen Kontinent weiter zu fördern.

Die UEFA hat eine Liste mit Werten ausgearbeitet, die ihrer Gesamtvision des Frauenfußballs entspricht. Die UEFA sichert zu, die Entwicklung aller Komponenten im Mädchen- und Frauenfußball als oberste Priorität zu berücksichtigen und wird sich nach Kräften bemühen, als Vorbild zu agieren, wenn es darum geht, konkrete Maßnahmen zu treffen und Frauen in leitende Positionen zu bringen - was bereits Früchte getragen hat.

Zusätzlich wird die UEFA den Frauenfußball in denjenigen Nationalverbänden fördern, die in diesem Bereich bislang noch nicht aktiv sind, wird die Verbände dazu drängen, in Bezug auf dieses Thema wichtige strategische und finanzielle Ziele aufzustellen, die Aufnahme von Frauen in Schlüsselpositionen empfehlen und sicherstellen, dass alle Verbände eine eigene nationale Frauenliga haben. Breitenfußball-Aktivitäten werden intensiviert, Anwerbungskonzepte und Ausbildungswege sollen den Spielerinnen dabei helfen, ein angemessenes Niveau zu finden. Außerdem soll es brauchbare Spielumgebungen für Spieler, Offizielle und Zuschauer geben.

Das Frauenfußball-Entwicklungsprogramm strebt danach, zusätzliche Werte zum gesamten Fußballsport einzubringen. Die UEFA und ihre Verbände haben große Ideen und Hoffnungen - und wichtige Tätigkeiten stehen bevor, immer unter Beachtung des allgemeinen Wohlbefindens des europäischen Fußballs.