Rumänisches Frauenprojekt bekommt HatTrick-Preis

Rumänien hat bemerkenswerte Fortschritte in Sachen Frauenfußball gemacht, sodass dieser für noch mehr Frauen attraktiv ist. Deshalb erhält der Rumänische Fußballverband einen UEFA HatTrick-Preis.

Romanian national team players were the star of the show
Romanian national team players were the star of the show ©FRF

Rumäniens Erfolge bei der Entwicklung des Frauenfußballs werden belohnt, denn der Rumänische Fußballverband (FRF) hat einen UEFA HatTrick-Preis erhalten.

Das nationale "Fußball und Weiblichkeit"-Projekt gedeiht vom Breitenfußball an aufwärts. Es hat und erreicht das Ziel, den Fußball für noch mehr Mädchen und Frauen attraktiv zu machen. Es hat einen organisierten Rahmen für die Entwicklung der Frauenfußball-Wettbewerbe geschaffen.

Bei einer Zeremonie, die in Cluj-Napoca stattfand, war auch der Vorsitzende der UEFA HatTrick-Kommission, Allan Hansen, anwesend, der den HatTrick-Preis an FRF-Präsident Răzvan Burleanu übergab.

Die Spielerinnen der rumänischen Frauennationalmannschaft waren die Stars während dieser Feierstunde. Die Mannschaft hat die Play-offs zur UEFA Women's EURO 2017 erreicht, und würde erstmals an einer Endrunde auf diesem Niveau teilnehmen, sollte am Freitag und kommenden Dienstag Portugal besiegt werden.

In das "Fußball und Weiblichkeit"-Projekt sind gegenwärtige und ehemalige Spielerinnen eingebunden, die Frauen in Rumänien dazu inspirieren sollen, Trainerinnen zu werden.

Seit 2012 zeitigt dieses Projekt ansehnliche Erfolge. Die Zahl der Fußballerinnen in Rumänien stieg von 1566 im Jahre 2013 auf 4390 im Jahre 2015. Die Zahl der registrierten Spielerinnen entwickelte sich von 500 auf 1200.

Die Anzahl an Trainerinnen stieg im gleichen Zeitraum von 112 auf 150, während registrierte Jugendmannschaften, die an den nationalen Wettbewerben teilnehmen, innerhalb von zwei Jahren von 14 auf 24 anwuchsen.

Im Jahre 2011 spielten zehn Frauenmannschaften in einer Liga, seit 2015 gibt es acht Mannschaften, die in der nationalen Super League antreten, während 16 Teams in der zweiten Liga spielen, in der nationalen First League. Dazu kommen 21 Mannschaften, die in der heimischen Youth League spielen. Rumänische Nationalmannschaften treten im Frauen-, U19-, U18-, U17-, U16- und U15-Bereich an.

Die HatTrick-Preise sind offen für alle 55 UEFA-Mitgliedsverbände, sie werden in fünf Kategorien vergeben: bestes Investment-Projekt, bestes Sozial-Projekt, bestes Frauenfußball-Entwicklungs-Projekt und bestes Gastgeber-Projekt.

Diese Initiative hat zwei Ziele: die Würdigung außergewöhnlicher Arbeit der UEFA-Mitgliedsverbände und größere Publizität der Verbände innerhalb und außerhalb der Fußballfamilie.

"Obwohl der Preis vergeben wird für die Leistungen, die bislang zur Entwicklung des Frauenfußballs in Rumänien erbracht wurden", sagte Răzvan Burleanu, "zeichnet er aber eigentlich all unsere gegenwärtigen Projekte aus und bestätigt unsere künftige Richtung."

"Der FRF hat bemerkenswerte Fortschritte mit diesem 'Fußball und Weiblichkeit'-Projekt erzielt", fügte Allan Hansen hinzu. "Ich bin zuversichtlich, dass dies auch in der Zukunft ein erfolgreiches Projekt sein wird."