Disziplinarentscheidung: Serbien - Albanien

Die UEFA-Kontroll-, Ethik- und Disziplinarkammer gab bekannt, dass das Qualifikationsspiel in Belgrad mit 0:3 gegen Albanien gewertet wird. Serbien bekommt drei Punkte abgezogen.

General view of Partizan Stadium prior to the Serbian Super league match between FK Partizan and FK Crvena Zvezda
General view of Partizan Stadium prior to the Serbian Super league match between FK Partizan and FK Crvena Zvezda ©Getty Images

Infolge der gestrigen Sitzung der Kontroll-, Ethik- und Disziplinarkammer der UEFA wurde im Hinblick auf die diversen Zwischenfälle im Rahmen der European-Qualifiers-Begegnung in der Gruppe I zwischen Serbien und Albanien am 14. Oktober in Belgrad folgende Entscheidung bekanntgegeben:

Die Kammer hat entschieden, das Spiel als 0:3-Forfaitniederlage gegen den Albanischen Fußballverband (FSHF) zu werten. Zusätzlich wurde die FSHF mit einer Geldbuße in Höhe von EUR 100 000 belegt.

Die Kammer entschied darüber hinaus, dem Serbischen Fußballverband (FSS) im laufenden Qualifikationswettbewerb der UEFA-Fußball-Europameisterschaft drei Punkte abzuziehen. Zusätzlich wird der FSS seine kommenden zwei UEFA-Wettbewerbsspiele im eigenen Stadion unter Ausschluss der Öffentlichkeit austragen müssen. Auch der FSS wurde mit einer Geldbuße in Höhe von EUR 100 000 belegt.

Gegen diese Entscheidungen kann Berufung eingelegt werden.