We care about football

Michel Platini

Michel Platini
UEFA-Präsident Michel Platini ©UEFA.com

Michel Platini wurde am 21. Juni 1955 in Joeuf im ostfranzösischen Lothringen geboren.

Er war zu seiner aktiven Zeit ein absoluter Weltklassespieler, der Frankreich 1984 zu Hause zum Gewinn der UEFA-Europameisterschaft führte und mit neun Treffern bei diesem Turnier zum Rekordtorschützen bei einer EM-Endrunde avancierte.

Außerdem nahm er 1978, 1982 und 1986 an drei WM-Endrunden teil, wobei die Equipe Tricolore bei den beiden letzten Turnieren ins Halbfinale vordrang. In 72 Länderspielen für Frankreich – davon 49 als Kapitän – traf er 41 Mal ins gegnerische Tor – eine Bestmarke, die für viele Jahre unerreicht bleiben sollte.

Michel Platini spielte für drei Vereine – in Frankreich für AS Nancy-Lorraine (1973-79) und AS Saint-Étienne (1979-82) sowie Juventus (1982-87) in Italien. In seiner Karriere absolvierte er 501 Spiele und schoss 265 Tore, wobei er von 1983 bis 1985 drei Mal in Folge den Ballon dˊOr, die Auszeichnung zu Europas Fußballer des Jahres, gewinnen konnte.

Von 1988 bis 1992 war Michel Platini Trainer der französischen Nationalmannschaft, bevor er seine Karriere als Fußballfunktionär begann. Von 1992 bis 1998 war er Co-Präsident des Organisationskomitees für die FIFA-WM 1998 in Frankreich und ab 2000 Vizepräsident des Französischen Fußballverbands.

2002 wurde Michel Platini ins Exekutivkomitee des Weltverbands FIFA gewählt, wo er auch als Vorsitzender der Kommission für technische Entwicklung, Vizevorsitzender der Fußballkommission und Vizevorsitzender des GOAL-Projekts agierte. Außerdem gehörte er der Organisationskommission für die FIFA-WM 2006 in Deutschland an.

Von 1988 bis 1990 war Michel Platini Mitglied der UEFA-Kommission für Entwicklung und technische Unterstützung. Ab 2002 gehörte er dem UEFA-Exekutivkomitee an und vertrat die Exekutive in dieser technischen Kommission. Außerdem diente er in der UEFA-Arbeitsgruppe Klubs und Ligen.

Am 26. Januar 2007 wurde Michel Platini beim XXXI. Ordentlichen UEFA-Kongress in Düsseldorf zum sechsten Präsidenten der UEFA gewählt, beim XXXV. Ordentlichen UEFA-Kongress am 22. März 2011 in Paris wurde er per Akklamation für eine zweite vierjährige Amtszeit bestätigt, ehe er am 24. März 2015 beim XXXIX. Ordentlichen UEFA-Kongress in Wien erneut im Amt bestätigt wurde. Er ist auch Vizepräsident der FIFA.

Letzte Aktualisierung: 22.06.16 16.26MEZ

Fotos

  • UEFA President Michel Platini and President of the EU Commission J.C. Juncker
  • Lionel Messi (UEFA Best Player in Europe Award)
  • Célia Šašić (UEFA Best Women's Player in Europe Award)
  • UEFA Champions League group stage draw
  • Michel Platinis glanzvolle Spielerkarriere
    Michel Platinis glanzvolle Spielerkarriere
  • UEFA-Präsident besucht St. George's Park
    UEFA-Präsident besucht St. George's Park
  • Präsident: Fußball muss Vielfalt fördern
    Präsident: Fußball muss Vielfalt fördern
1 von 3
  • © 1998-2016 UEFA. Alle Rechte vorbehalten.
  • Der Name UEFA, das UEFA-Logo und alle Marken von UEFA-Wettbewerben sind geschützte Marken und/oder von der UEFA urheberrechtlich geschützt. Sie dürfen nicht für kommerzielle Zwecke verwendet werden. Mit der Verwendung von UEFA.com erklären Sie sich mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzpolitik für die Website einverstanden.