UEFA-Kongress in Helsinki

Beim 41. Ordentlichen UEFA-Kongress stimmen Europas Nationalverbände über Reformen ab, außerdem stehen in der finnischen Hauptstadt zwei wichtige Wahlen auf der Tagesordnung.

©Getty Images

Reformen im Bereich Good Vovernance und einige wichtige Wahlen stehen am Mittwoch im Mittelpunkt des 41. Ordentlichen UEFA-Kongresses im Fair Centre Messukeskus in Helsinki.

Die UEFA und ihre 55 Mitgliedsverbände treffen sich in Finnlands Hauptstadt zum alljährlichen Kongress des europäischen Fußball-Parlaments.

Der Verband soll dort einige Reformvorschläge ratifizieren, die darauf abzielen, die Position der UEFA zu stärken und eine größere Transparenz zu gewährleisten. Diese Vorschläge wurden beim Treffen des UEFA-Exekutivkomitees im Februar in Nyon gemacht.

UEFA-Präsident Aleksander Čeferin hat die Überzeugung geäußert, dass die vorgeschlagenen Reformen der UEFA dabei helfen werden, den europäischen Fußball zu schützen und weiter zu entwickeln.

Sollten die Mitgliedsverbände grünes Licht geben, werden die Reformen in den UEFA-Statuten verankert.

Außerdem wird es in Helsinki Wahlen geben. Zwölf Kandidaten bewerben sich um acht vierjährige Amtszeiten im UEFA-Exekutivkomitee. Bei der Wahl für den FIFA-Rat streben drei Kandidaten eine vierjährige Amtszeit an, ein Kandidat bewirbt sich um ein zweijähriges Mandat.

Der Kongress ist zudem angehalten, den UEFA-Finanzbericht für 2015/16 sowie das Budget für 2017/18 abzusegnen. Gleiches gilt für den Bericht des UEFA-Präsidenten und des Exekutivkomitees und den Bericht der UEFA-Administration, beide für 2015/16.

Zu guter Letzt sind die Verbände aufgefordert, die Zusammenstellung der UEFA-Finanzkontrollkammer für Klubs zu ratifizieren, die sich um die Durchsetzung der UEFA-Regularien für Klublizenzierung und finanzielles Fairplay kümmert.