Eine einzigartige Finalerfahrung

Die TV-Stationen in aller Welt können ihren Zuschauern beim Finale der UEFA Champions League in Cardiff eine einzigartige Erfahrung zuteilwerden lassen - dank einer neuartigen 360° Virtual-Reality-Live-Produktion.

Beim Finale der UEFA Champions League können die Fans eine neue 360° Virtual-Reality-Erfahrung machen
Beim Finale der UEFA Champions League können die Fans eine neue 360° Virtual-Reality-Erfahrung machen ©Getty Images

Die TV-Stationen in aller Welt können ihren Zuschauern am Samstag beim Finale der UEFA Champions League in Cardiff eine einzigartige Erfahrung zuteilwerden lassen - dank einer neuartigen 360° Virtual-Reality (VR) -Live-Produktion.

Beim Finale in der walisischen Hauptstadt werden nicht weniger als 16 Spezialkameras jede Bewegung auf dem Rasen simultan aufzeichnen und damit den Fans, die nicht im Stadion sein können, via Handy, Tablet oder ein Virtual-Reality-Headset ein einmaliges Stadion-Gefühl vermitteln.

Die 360° Virtual-Reality-Aufnahmen der UEFA bieten den übertragenden Stationen Clips der Eröffnungs-Feier, der Spieler im Tunnel vor dem Anstoß und der Siegerfeier auf dem Rasen an.

Zudem gibt es die Möglichkeit, das gesamte Spiel im 360°-Modus zu verfolgen, UEFA und der Host-Broadcaster BT Sport bieten mit 12 Spezialkameras - u.a. hinter den Toren, neben den Ersatzbänken, auf der Tribüne - einen Feed mit Grafiken und Wiederholungen.

In einem Übertragungswagen werden Techniker alle vorhandenen Kamera-Feeds so bearbeiten, dass der internationale Zuschauer die Möglichkeit hat, in Echtzeit ein 360°-Bild des Finales zu genießen.

Das TV-Übertragungsteam der UEFA hat in dieser Saison während 16 UEFA-Spielen und anderer Veranstaltungen die besten Kamera-Positionen und die Arbeitsabläufe getestet, um die Live-360° Video-Erfahrung zu ermöglichen.

Die Auslosungen der Viertelfinals der UEFA Champions League und der UEFA Europa League haben nicht weniger als 125.716 Fans live im 360°-Modus auf UEFA.tv verfolgt, weitere 275.000 haben diese Übertragung später On Demand gesehen – beim Finale 2017 dürfte diese Zahl noch einmal erheblich übertroffen werden.