Neues UEFA-Gebäude eingeweiht

Bei einer Zeremonie wurde das neue UEFA-Verwaltungsgebäude in Nyon (Schweiz) eingeweiht. Mit dabei waren die Präsidenten und Generalsekretäre der 53 UEFA-Mitgliedsverbände sowie das UEFA-Exekutivkomitee.

Bei einer Zeremonie wurde das neue UEFA-Verwaltungsgebäude in Nyon (Schweiz) eingeweiht. Mit dabei waren die Präsidenten und Generalsekretäre der 53 UEFA-Mitgliedsverbände sowie das UEFA-Exekutivkomitee.

UEFA-Präsident Michel Platini hat bei einer Zeremonie das neue UEFA-Verwaltungsgebäude in Nyon (Schweiz) eingeweiht. Mit dabei waren die Präsidenten und Generalsekretäre der 53 UEFA-Mitgliedsverbände sowie das UEFA-Exekutivkomitee.

Das Gebäude "La Clairière" befindet sich gegenüber des Hauses des Europäischen Fußballs direkt am Genfer See und ermöglicht der UEFA, zahlreiche Mitarbeiter, die zuvor an verschieden Orten gearbeitet hatten, zusammenzuführen.

Das kreisförmige und vierstöckige Gebäude erfüllt hohe ökologische und umweltfreundliche Standards und wird der neue Arbeitsplatz von etwa 200 Mitarbeitern werden. Der Grundstein für das Gebäude war im Januar 2009 gelegt worden.

Die Gäste konnten bei einer Tour durch das "La Clairière" die beeindruckenden Einrichtungen bewundern. Das neue UEFA-Gebäude wurde vom Architekturbüro Bassi & Carella entworfen, dabei wurden energiesparende Maßnahmen miteinbezogen.

Der ursprüngliche UEFA-Stammsitz befand sich in Paris. Nach 35 Jahren in der Schweizer Hauptstadt Bern ging es im Februar 1995 nach Nyon. Das Haus des europäischen Fußballs wurde dann im Oktober 1999 eröffnet.