Italien trauert um Stefano Farina

Italiens früherer internationaler Schiedsrichter Stefano Farina, der den UEFA-Superpokal 2006 leitete, ist im Alter von 54 Jahren gestorben.

Stefano Farina leitete den UEFA-Superpokal 2006
Stefano Farina leitete den UEFA-Superpokal 2006 ©Getty Images

Der italienische Fußball trauert um den früheren internationalen Schiedsrichter Stefano Farina, der im Alter von 54 Jahren gestorben ist.

In seiner Karriere kam er in allen großen europäischen Wettbewerben zum Einsatz, auch in der UEFA Champions League, und leitete 2006 den UEFA-Superpokal zwischen dem FC Barcelona und Sevilla FC im Stade Louis II in Monaco.

Farina, der 1962 in Ovada auf die Welt kam, startete sein Schiedsrichterdasein im Alter von 16 Jahren. Im Januar 1995 feierte er sein Debüt in der Serie A und pfiff seit 2001 auf internationaler Bühne.

Zuletzt führte er das Schiedsrichterkomitee der italienischen Serie B an. In Gedenken an Farina ordnete der Italienische Fußballverband (FIGC) eine Schweigeminute bei allen Partien in Italien in den kommenden Tagen an.

Die Schiedsrichter werden zudem neben den italienischen Nationalmannschaften schwarze Armbinden tragen. Italien spielt nächsten Mittwoch in einem Testspiel in Empoli gegen San Marino.