Europäischer Fußball trauert um Real-Legende Kopa

Raymond Kopa, dreimaliger Sieger des Pokals der europäischen Meistervereine, ist im Alter von 85 Jahren verstorben. UEFA-Präsident Aleksander Čeferin nannte ihn "eine wahre Legende des europäischen Fußballs".

©AFP

Raymond Kopa ist im Alter von 85 Jahren verstorben. Der französische Offensivspieler nahm an den ersten vier Endspielen des Pokals der europäischen Meistervereine teil und gewann mit Real Madrid drei Titel.

Kopa, ein herausragender und torgefährlicher Spielmacher, war bei der ersten Austragung des Wettbewerbs unterlegener Finalist mit Stade de Reims (1956) und wechselte anschließend zu Real Madrid. Mit den Königlichen gewann er  1957, 1958 und 1959 den Titel und wurde in dieser Zeit auch zweimal Meister. Außerdem führte er Frankreich bis ins Halbfinale der FIFA-Weltmeisterschaft 1958. In diesem Jahr wurde er auch mit dem Ballon d'Or geehrt. Nach dem Ende seiner aktiven Karriere wurde er als erster Fußballer mit dem französischen Verdienstorden Legion d'Honneur ausgezeichnet (November 1970).

Raymond Kopa mit dem Preis des UEFA-Präsidenten
Raymond Kopa mit dem Preis des UEFA-Präsidenten©AFP

Für seine herausragenden Errungenschaften, sein vorbildliches Verhalten als Profi und seine Persönlichkeit erhielt er 2010 den Preis des UEFA-Präsidenten.

"Raymond Kopa war eine französische Ikone und eine wahre Legende des europäischen Fußballs", so UEFA-Präsident Aleksander Čeferin. "Er war ein großartiger Spielmacher und ein Schlüsselspieler in der Mannschaft von Real Madrid, die in den 1950ern dreimal den Pokal der europäischen Meistervereine gewann."

"Im Jahr 2010 erhielt er für seinen herausragenden Beitrag zum Fußball - auf und abseits des Platzes - den Preis des UEFA-Präsidenten."

"Ich möchte gegenüber seiner Familie, dem Französischen Fußballverband, Angers SCO, Stade de Reims und Real Madrid meine tiefste Anteilnahme ausdrücken."

Raymond Kopa with the UEFA President's Award
Raymond Kopa with the UEFA President's Award©AFP

Kopa wurde in Noeux-les-Mines als Sohn einer polnischen Immigranten-Familie geboren (der Nachname auf seiner Geburtsurkunde, Kopaszewski, wurde verkürzt, damit er auf das Papier passte). Kopa arbeitete zunächst im Kohlebergbau, ehe er erfolgreich an einem Probetraining teilnahm und einen Vertrag bei Angers bekam. 1951 wurde er an Reims verkauft. Dort gewann er zweimal die französische Meisterschaft und qualifizierte sich für den ersten Europapokal-Wettbewerb.

"Reims war eine großartige Mannschaft, wir spielten wundervollen Offensivfußball, so genannten Champagner-Fußball und wir waren in ganz Frankreich beliebt", sagte Kopa über seine Zeit beim Klub. "Wenn wir in Paris gespielt haben, hatten wir doppelt so viele Fans wie die Pariser Klubs im Stadion. 1953 schlugen wir den AC Milan im Endspiel des Coupe Latine [einem Vorläufer des Landesmeisterpokals] mit 3:0. Milan machte mir anschließend ein Angebot, aber ich wollte unbedingt für Real Madrid spielen, weil das damals der beste Klub der Welt war."

Kopa scored 18 goals in 45 games for France
Kopa scored 18 goals in 45 games for France©Getty Images

Während seiner Zeit in Madrid gingen für ihn viele Träume in Erfüllung: "Das waren drei fantastische Jahre, wir gewannen drei Landesmeisterpokale, zwei spanische Meisterschaften und haben in dieser Zeit nur ein einziges Spiel verloren - leider ausgerechnet gegen den Lokalrivalen Atlético, das war wirklich schade."

Kopa kehrte 1959 nach Reims zurück und beendete 1967 seine Karriere. Er gründete die Sportartikelmarke Kopa, ehe er 1991 in den Ruhestand ging und sich in Korsika niederließ."