Lennart Johansson

Profil

©UEFA

Lennart Johansson (Schweden)
UEFA-Präsident vom 19. April 1990 bis zum 26. Januar 2007

• Lennart Johansson war 17 Jahre lang Präsident der UEFA. Er wurde am 5. November 1929 in der Stockholmer Vorstadt Bromma geboren und ist heute noch und damit seit über 50 Jahren Anhänger des Vereins seiner Heimatstadt, nämlich AIK Solna. Nachdem er bei AIK Solna erste Erfahrungen im administrativen Bereich gesammelt hatte, durchlief Johansson verschiedene Bereiche im Schwedischen Fußballverband (SvFF), dessen Präsident er zwischen 1984 und 1991 war. Er erarbeitete sich einen Ruf als starke, fähige Führungspersönlichkeit, die nicht vor schwierigen Entscheidungen zurückschreckte. Seine Fähigkeiten wurden dann auch auf einer größeren Ebene bekannt, als er zunehmend in der UEFA auf sich aufmerksam machte. Johansson wurde 1990 auf dem UEFA-Kongress auf Malta zum fünften UEFA-Präsident gewählt, dieses Amt hatte er bis Januar 2007 inne.

• Während seiner Amtszeit änderte sich das Gesicht des europäischen Fußballs in sportlicher wie kommerzieller Hinsicht komplett. Die UEFA selbst veränderte sich auch von einem rein administrativen Verband in einem Vorort der Schweizer Stadt Bern hin zu einem dynamischen, modernen Unternehmen, das nun im Haus des Europäischen Fußballs in Nyon, am Ufer des Genfer Sees in der Westschweiz, beheimatet ist.

• Während der Präsidentschaft von Johansson wurde die UEFA Champions League 1990 ins Leben gerufen. Sie wurde in der Folge zum finanziell erfolgreichsten Vereinswettbewerb der Welt und zu einer sportlichen wie kommerziellen Plattform, die die besten Spieler der Welt zusammenbringt und von Millionen von Fußballfans verfolgt wird.

• Auch der Fußball der Nationalmannschaften florierte, sodass die UEFA-Europameisterschaftsendrunde zu einem der weltweit populärsten Sportwettbewerbe der Welt neben der FIFA-WM und den Olympischen Spielen wurde. Johansson wurde von seinem Nachfolger Michel Platini auf dem UEFA-Kongress in Düsseldorf im Januar 2007 zum UEFA-Ehrenpräsident ernannt.